Augenbehandlungen

NO TOUCH LASER – Transk PRK

No-Touch-Laser Es liegen äußerst erfolgreiche Ergebnisse vor bei Patienten, die für diese Methode geeignet sind. Laserbehandlungsmethoden sind die am häufigsten eingesetzten Methoden zur Augenkorrektur, und auch aufgrund der kurzen Behandlungs- und Genesungszeit sehr beliebt.

Über NO TOUCH LASER

Die Methode einer Laserbehandlung wird, entsprechen der Diagnose, konzipiert. In der Augenlaserchirurgie gibt es viele verschiedene Verfahren, mit denen Patienten zufrieden sind. Mit den einfach anzuwendenden Methoden, und ohne die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs, erhalten Patienten eine dauerhaftes, lebenslqnges Ergebnis. Die Zahl der Laserbehandlungsmethoden bei Augendefekten nimmt täglich zu.

Laserbehandlungsmethoden

• PRK-LASEK ist eine oberflächliche Behandlung der Hornhaut. Bei der PRK-Methode wird das Hornhautepithel entfernt und es erfolgt eine Laseranwendung im darunter liegenden Bereich.

• Bei der LASIK-Methode wird ein Lappen im Hornhautgewebe mit einem Messer entfernt und Laserstrahlen auf das Gewebe unter dem Lappen gerichtet. Die Methode wird bei Myopie- und Hyperopie-Operationen auf der ganzen Welt und in unserem Land sicher eingesetzt.

• Intralase LASIK Laser, auch Femto-Lasik, ist die fortschrittlichste Methode zur Laserbehandlung von Fehlsichtigkeiten. Mit computergesteuerten Systemen erfolgt der, für die LASIK erforderliche Schnitt, per Laser. Es wird eine Hornhautkarte der Person erstellt und eine personalisierte Behandlung durchgeführt. Damit wird für den Patienten das Tragen einer Brille überflüssig.

Um zu entscheiden, welches der Laserheilverfahren am Geeignetsten ist, müssen einige Punkte berücksichtigt werden.

• Augendefekt des Patienten

• Größe und Ausmaß des Defekts

• Gesundheitszustand des Patienten

• Augenstruktur

• Viele Faktoren, wie z.B. das Alter des Patienten, werden berücksichtigt.

So, wie bei jedem Krankheitsbild, ist eine ärztliche Beurteilung erforderlich, um über eine Behandlung und Operation zu entscheiden. Auch für eine Laserbehandlung muss bei einem Patienten das entsprechende Krankheitsprofil zugrundeliegen. Der Arzt entscheidet, welche der Laserbehandlungsmethode zum Einsatz kommt. Nachdem die notwendigen Untersuchungen des Patienten durchgeführt wurden, wird der Eingriff ggf. durchgeführt. Für diesen Eingriff sollte der Patient in der Regel über 18 Jahre alt sein.

Was Ist eIn NO TOUCH Laser?

Eine der Methoden zur Beseitigung von Refraktionsproblemen im Auge. Beim No Touch lasern, wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine Behandlungsmethode, die ohne Berührung des Auges durchgeführt wird. Bei dieser Methode reicht es aus, 50 Sekunden lang auf eine entfernte Lichtquelle zu blicken. Es wird bei Patienten mit Sehstörungen in der Ferne und/ oder in der Nähe eingesetzt. Diese Methode kommt insbesondere bei Patienten mit dünner Hornhaut oder gekrümmter Hornhautoberfläche zum Einsatz.

Zunächst wird der Patient auf die Anwendung dieser Methode vorbereitet. Es werden dem Patienten betäubende Tropfen in die Augen geträufelt. Der Behandlungsprozess des Laserns dauert lediglich 50 Sekunden. Beide Augen werden gleichzeitig behandelt. Dieses Verfahren wird auch bei Patienten angewendet, die bereits operiert wurden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Person bereits eine Laserbehandlung hatte oder nicht. Während des Eingriffs sind keine Schmerzen zu spüren. Der fehlende Kontakt mit der chirurgischen Methode oder dem chirurgischen Gerät erhöht die Sicherheit des Eingriffs.

Trifokale Intraokularlinsen

Aufgrund der Struktur unserer Augen befindet sich im Inneren eine Linse, die es uns ermöglicht, eine Stelle in der Nähe und in der Ferne gleichzeitig zu fokussieren. Dank der flexiblen Struktur der Linse und ihrer Fähigkeit, ihre Form zu ändern, können Sie problemlos in der Ferne und in der Nähe sehen. Mit zunehmendem Alter lässt die Flexibilität dieser Augenlinse nach. Eine Alternative, die in dieser Situation eingesetzt werden kann, sind trifokale Intraokularlinsen.

Mit zunehmendem Alter verliert die Intraokularlinse ihre Transparenz. Der Grund dafür, dass ältere Menschen an Grauem Star leiden, liegt darin, dass die Linse im Auge ihre Form nicht mehr ändern kann.Katarakt ist eine Augenerkrankung, die durch den Einsatz trifokaler Intraokularlinsen korrigiert werden kann. Nach der Verwendung von trifokalen Intraokularlinsen kommt es nicht zu einer erneuten Kataraktbildung. Aufgrund der kurzen Eingriffsdauer gehört der Einsatz trifokaler Intraokularlinsen mittlerweile zu den von vielen Menschen bevorzugten Methoden.

Was sInd trIfokale IntraokularlInsen?

Trifokale Intraokularlinsen werden bei Menschen über 40-45 Jahren eingesetzt, die keine Brille tragen wollen. Bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus ist dies eine der bevorzugten Methoden. Die Behandlung von Sehstörungen, wie das Einsetzen von trifokalen Intraokularlinsen, ist ein Verfahren, das auch bei Katarakten und altersbedingten Sehstörungen leicht durchgeführt werden kann. Es handelt sich um eine Behandlungsmethode, die im Volksmund auch als “Laser- oder Nahtlosbehandlung” bezeichnet wird. Dieses Verfahren, das in Augenkliniken durchgeführt wird, dauert nicht lange und ist für die Patienten leicht zu bewältigen.

Wer kann sIch eIner trIfokalen IntraokularlInse unterzIehen?

Trifokale Intraokularlinsen werden bei Menschen über 40-45 Jahren eingesetzt, die keine Brille tragen wollen. Bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus ist dies eine der bevorzugten Methoden. Die Behandlung von Sehstörungen, wie das Einsetzen von trifokalen Intraokularlinsen, ist ein Verfahren, das auch bei Katarakten und altersbedingten Sehstörungen leicht durchgeführt werden kann. Es handelt sich um eine Behandlungsmethode, die im Volksmund auch als “Laser- oder Nahtlosbehandlung” bezeichnet wird. Dieses Verfahren, das in Augenkliniken durchgeführt wird, dauert nicht lange und ist für die Patienten leicht zu bewältigen.

Was sInd dIe Symptome des Grauen Stars?

Katarakte sind Defekte, die das Sehvermögen beeinträchtigen. Er gibt den Patienten das Gefühl, durch eine neblige Oberfläche zu sehen. Obwohl der Altersfaktor im Vordergrund steht, handelt es sich um eine Störung, die auch durch angeborene Sehfehler oder frühere Krankheiten verursacht werden kann. Sie äußert sich auch durch einige Symptome an den Augen. Einige davon sind;

  • Schwierigkeiten beim Lesen
  • verschwommenes Sehen,
  • doppeltes Sehen,
  • die Augen reagieren sehr empfindlich auf eine helle Umgebung,
  • Vergilbung und Verblassen von Farben,
  • nachlassende Sehkraft im Laufe der Zeit
  • Blendungserscheinungen in den Augen,
  • reduzierter Bedarf an Brillen,
  • leiden unter Kopfschmerzen,
  • Schmerzen in den Augen
Welche EIgenschaften sollten PatIenten für eIne trIfokale IntraokularlInsenoperatIon aufweIsen?

Diese Operation ist für Patienten geeignet, die an Augenfehlern wie Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit und Astigmatismus leiden und keine Brille tragen möchten.

  • Diese Anwendung wird zur Behebung von Sehproblemen in der Nähe und Ferne bei Brillenträgern über 40 Jahren eingesetzt.

Abgesehen von den angegebenen Anwendungsmerkmalen kann diese Operation auch auf Empfehlung des Augenarztes durchgeführt werden, der eine besondere Bedingung hat.

Was sInd dIe VorteIle der trIfokalen IntraokularlInsenchIrurgIe?

Die trifokale Intraokularlinsen-Operation ist die Operation, die viele Menschen bevorzugen und die es ihnen ermöglicht, ihre Augengesundheit wiederzuerlangen. Es handelt sich um Operationen, die nach der Entscheidung des Augenarztes aufgrund der Bewertung der Diagnose und der Untersuchungen durchgeführt werden. Es handelt sich um Eingriffe, die nach Zustimmung des Patienten durchgeführt werden können, nachdem das Alter, die Augenstruktur, die Sehgeschwindigkeit, die Hornhautdicke, der Lebensstil, der allgemeine Zustand der Sehkraft und ähnliche Aspekte beurteilt wurden. Darüber hinaus können die Vorteile der Operation von trifokalen Intraokularlinsen in vielen Titeln aufgezählt werden.

  • Diese Operationen werden ohne direkten Kontakt mit dem Auge durchgeführt.
  • Die Operation verursacht keine Schmerzen.
  • Diese Operationen können in kurzer Zeit durchgeführt werden.
  • Der Patient muss nicht im Krankenhaus behandelt werden.
  • Diese Operationen führen nicht zu trockenen Augen.
  • Der Patient gewöhnt sich innerhalb weniger Wochen an die Linsen.
  • Diese Behandlungsmethode liefert die besten Ergebnisse in Bezug auf die Sehqualität.
  • Sie ist eine Alternative zur Laserbehandlung.

Excimer-Laser

Bei der Excimer-Laser-Behandlung wird ein High-Tech-Lasersystem aus der Augenchirurgie eingesetzt, um Fehlsichtigkeiten zu beseitigen. Mit dieser Laserbehandlungsmethode können Patienten mit Fehlsichtigkeiten in kürzester Zeit behandelt werden. Nachdem die Laserbehandlung durch Spezialisten durchgeführt wurde, kann der Patient auf eine Brille verzichten, da die Linsen nun das Sehvermögen des Patienten unterstützen und der Lebenskomfort deutlich steigt.

Was ist ein Excimer-Laser?

Ein Excimer-Laser verwendet eine Mischung aus einem Edelgas (Argon, Krypton oder Xenon) und einem Halogengas (Fluor oder Chlor), das bei elektrischer Stimulation und hohem Druck kohärente stimulierte Strahlung im ultravioletten Bereich emittiert. Es verfügt über eine ausgezeichnete Sensitivität. Der Excimer-Laser ist mit Computersystemen ausgestattet. Dabei handelt es sich um den Prozess der Beseitigung von Sehfehlern mithilfe eines Geräts, um die Form der Hornhaut, der transparenten Schicht des Auges, zu verändern. Bei der Laserbehandlung wird das Gewebe, das dafür sorgt, dass die Kohlenstoffbindungen das Hornhautgewebe zusammenhalten, durch Verdunstung zerstört. Der perfekt eingestellte Laser wird auf die ausgewählte Stelle in der Hornhaut gesendet, um deren Dicke zu verringern. Somit wird der gewünschte Wert erreicht, indem die Brechungseigenschaft der augentransparenten Schicht verändert wird.

Diese Behandlungsmethode, die auf die Beseitigung von Augenfehlern abzielt, wird seit etwa 25 Jahren weltweit erfolgreich eingesetzt. Sie wird in unserem Land seit mehr als 20 Jahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten eingesetzt und hat mit vielen Entwicklungen von der Vergangenheit bis zur Gegenwart ihre endgültige Form angenommen. Die Excimer-Lasertechnologie ist zu einer Null-Fehler- und Null-Risiko-Methode geworden. Die Laserbehandlung, die mit der PRK-Methode für die ersten Laser-Anwendungen in der Geschichte begann, hat mittlerweile eine rasante Entwicklung bis hin zur Femtoasia-Methode durchlaufen.

Bei der Excimer-Laser-Behandlung gibt es viele Anwendungsmethoden wie PRK, TPRK, Lasik, Ilasik und Intralasik.

• PRK; Es ist die erste Laserbehandlungsmethode, die eingesetzt wird. Bei dieser Methode wird das Epithel, das eine extrem dünne Struktur auf der transparenten Augenschicht aufweist, mit einem Schaber namens Spatel entfernt. Nachdem die Hornhautoberfläche in einem Bereich von 9 mm vom Epithel befreit wurde, erfolgt eine Laseranwendung. Das bei der Operation entfernte Epithelgewebe regeneriert sich später. Mit dieser Methode treten geringfügige Schmerzen und ein Stechen auf, für die Dauer von etwa 3 bis 7 Tage. Eine vollständige Herstellung der Sehkraft erfolgt nach durchschnittlich 3 bis 6 Wochen.

• TPRK; Bei dieser Methode muss das Epithel nicht wie bei der PRK-Methode entfernt werden. Diese Methode verursacht weniger Schmerzen und eine schnellere Genesung als die PRK-Methode.

• Die Lasik-Excimer-Laser-Behandlungsmethode bietet eine schmerzfreie Lösung, die im Vergleich zu anderen Methoden sehr gute Ergebnisse liefert. Die Vorteile dieser Methode gegenüber anderen Methoden sind:

  • Im Vergleich zur PRK-Methode handelt es sich um eine schmerzlose Methode, und die bei Patienten mit der PRK-Methode behandelten Beschwerden, wie postoperatives Stechen und Schmerzen nehmen ab oder verschwinden innerhalb von zwei Tagen nach Anwendung dieser Methode. Die Sehverbesserung erfolgt recht schnell, nach etwa 3 bis 5 Tagen beginnt der Patient wieder gut zu sehen. Nach der erfolgreichen Behandlung ist es nicht möglich, verschlechtert sich zukünftig weder die Sehschärfe oder noch kommt es wieder zu einer Trübung der Hornhaut. Es kann problemlos bei 10 Dioptrien und darüber angewendet werden, um Myopie, eine Fehlsichtigkeit in der Ferne, zu beseitigen.
  • ILASIK; Es handelt sich um eine der fortschrittlichsten Excimer-Laser-Behandlungen, die heute eingesetzt werden. Ein computergesteuerter Laser erzeugt eine Hornhautklappe ohne Klinge, und wird Hornhautlappen wird zusammen mit der Wellenfronttherapie angewendet.
  • INTRALAZELASISCH; Mit dieser Technik, die über die fortschrittlichste Technologie verfügt, wird mit Intralase und einer Excimer-Laserbehandlung mit höchster Präzision ein Lappen in der Hornhaut, ohne Klinge, erstellt.

Wer kann einen Excimer-Laser haben?

Die meisten sehbehinderten Patienten möchten aus verschiedenen Gründen möglicherweise auf ihre Brille oder Kontaktlinsen verzichten. Insbesondere Menschen benötigen aus beruflichen und beruflichen Gründen möglicherweise klares Sehen ohne Brille. Bei einigen Patienten ist die Verwendung von Kontaktlinsen aufgrund der Struktur des Auges und aus Umweltgründen nicht möglich, oder es liegen möglicherweise ungünstige Bedingungen für die Augengesundheit vor.

Andererseits bevorzugen Menschen möglicherweise aus Gründen wie dem Aussehen oder der Brillen- und Linsenpflege die Verwendung von Brillen und Kontaktlinsen nicht. Laut einer Studie möchten drei Viertel der Patienten mit Sehbehinderung, die eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, gerne ohne Brille und Linsen sehen, während der Rest der Patienten dies nicht möchte. Excimer-Laser Sie gaben an, dass dies eine gute Gelegenheit für sie wäre, ihre externe Sichtweise mit praktischen Operationen wie z. B. zu verbinden. Um den Patienten einer Laserbehandlung zu unterziehen, muss der Patient die folgenden Kriterien erfüllen.

• über 18 Jahre alt sein,

• Der Grad des Augenfehlers hat sich im letzten Jahr um nicht mehr als 0,50 Dioptrien verändert,

• Der Grad des Augenfehlers bei Patienten mit Myopie-Augenfehler sollte nicht mehr als 10 Dioptrien betragen.

• Patienten mit Astigmatismus haben keinen Augenfehler von mehr als 6 Dioptrien,

• Patienten mit hyperopen Augenfehlern sollten einen Sehwert von nicht mehr als +4 Dioptrien haben.

• Die Dicke der äußeren Augenschicht, Hornhaut genannt, ist ausreichend

• Fehlen bekannter systemischer Erkrankungen wie Rheuma, Diabetes,

• Keine der Augenkrankheiten wie Glaukom, Caretokonus,

• Anhand der Ergebnisse der Voruntersuchung und der vor der Operation durchzuführenden Detailuntersuchungen wird die Augenstruktur des Patienten ermittelt. Excimer-Laser Wenn es für die Operation geeignet ist, wird die Person mit einem Laser behandelt.

Welche Vorteile bietet der Excimer-Laser?

Der Excimer-Laser wird häufig zur Entfernung von Augendefekten eingesetzt. Es gibt viele Behandlungsmethoden. Welche Methode zum Einsatz kommt, hängt ganz von der Voruntersuchung und den durchzuführenden Untersuchungen ab. Nachfolgend sind die Vor- und Nachteile der derzeit verwendeten Laserbehandlungsmethoden aufgeführt.

Vorteile der PRK-Lasermethode

1. Es wird bei Patienten mit einer Augenschicht von 500 Mikrometern oder weniger angewendet.

2. Da der Hornhautlappen nach der Laseranwendung nicht entfernt wird, entstehen keine Hornhautnarben.

3. Es wird besonders für Patienten empfohlen, die keine Spuren hinterlassen möchten.

4. Da der Hornhautlappen nicht entfernt wird, bleiben sowohl die natürliche Struktur als auch die Dicke der transparenten Augenschicht erhalten.

5. Da bei der Behandlung kein Vakuum am Auge angelegt wird, erhöht sich der Augendruck nicht, sodass der Patient während der Operation keine Schmerzen verspürt.

6. Es kann problemlos bei Patienten angewendet werden, deren Hornhautdicke so dünn ist, dass eine Lasik-Anwendung nicht durchgeführt werden kann, sowie bei Patienten mit Astigmatismus und einem Augenfehlergrad von -5.D für Myopie und +4D für Hyperopiepatienten.

Vorteile der LASEK-Behandlung

1. Es kann bei Patienten mit einer Hornhautdicke von 500 Mikrometern oder weniger angewendet werden.

2. Da der Lappen in der transparenten Schicht des Auges nicht entfernt wird, verändert sich die natürliche Struktur und Dicke der Hornhaut nicht.

3. Da bei der Behandlung kein Vakuum angelegt wird, kommt es zu keinem Anstieg des Augeninnendrucks und zu keinem Schmerzempfinden während der Operation.

4. Da der Lappen nicht entfernt wird, entstehen keine Narben. Aus diesem Grund wird es oft von Patienten bevorzugt, die keine Narbenbildung wünschen.

5. Es wird von Experten für diejenigen empfohlen, die aufgrund der Dicke der Hornhaut nicht für eine Lasik-Behandlung geeignet sind.

6. Es kann bei Myopie -5.D, Hyperopie +4D und Astigmatismusdefekten eingesetzt werden.

Vorteile der ILASIK-Methode

1. Eine Klappe wird individuell erstellt.

2. Es kann bei Menschen angewendet werden, deren Hornhautdicke für eine normale Lasik-Behandlung zu dünn ist.

3. Mögliche Narben am Lappen werden minimiert.

4. Es bietet Patienten mit schwerer Sehbehinderung die Möglichkeit, sich mit dem Lasik-Lasermanagement behandeln zu lassen.

5. Die Gefahr, dass die Klappe knittert oder verrutscht, ist sehr gering.

6. Die Genesung der Patienten verläuft recht schnell und zufriedenstellend.

7. Es bietet die Möglichkeit, Klappen mit der gewünschten Breite und Dicke zu formen.

8. Durch die Wellenfrontbehandlung wird eine klarere Sicht erreicht.

9. Bei Nachtfahrten ist die Unannehmlichkeit des Scheinwerferlichts geringer.

Vorteile von INTRALASE LASIK oder Bladeless Laser

1. Ein mechanisches (Mikro-)Keratom kann problemlos bei Menschen mit einer relativ schwer zu behandelnden Augenstruktur und Menschen mit hohem Astigmatismus angewendet werden.

2. Nach der Operation wird die Sicht klarer sein.

3. Der Laser wird dank der speziell für den Patienten angefertigten Klappe perfekt appliziert.

4. Dank computergesteuerter Technologie wird beim Einsatz von Lasern eine hervorragende Präzision erreicht.

5. Sowohl nach der Laseranwendung als auch nach der Behandlung treten weniger Schmerzen auf.

6. Da ein schmale Klappe möglich ist, ist die ILASIK-Anwendung für Patienten möglich, die keine Lasik verwenden können.

7. Es bietet LASIK-Laseranwendungen für Menschen mit höheren Fehlsichtigkeiten.

8. Das Risiko einer Faltenbildung und eines Verrutschens der Klappe wird verringert und die Genesungszeit verkürzt.

AugenästhetIk

Was ist Okuloplastik?

Die Augenästhetik ist der Zweig der Augenheilkunde, der sich mit Erkrankungen der Augenlider, der Tränenwege und der Orbita (Augenhöhle) befasst. In der Abteilung für Okuloplastik werden alle Arten von Behandlungen und Anwendungen der ästhetischen Chirurgie durchgeführt, von der Entfernung von Tränensäcken bis hin zu Augenprothesen, von intraokularen Tumoroperationen bis hin zu Botox, zur Entfernung von Falten um den Augen, Beseitigung von Schlupflidern, Entfernung von Tränensäcken, Anfertigung von Augenprothesen bis hin zu intraokularen Tumoroperationen.

Okuloplastische Operationen können bei Menschen jeden Alters durchgeführt werden, deren Bedürfnisse von Fachärzten festgestellt wurden. Der Zweck der ästhetischen Operationen, die wir in unserem Krankenhaus durchführen, besteht darin, dem Menschen ein jüngeres, gesünderes und natürlicheres Aussehen zu verleihen. Aus diesem Grund werden Augenlidoperationen von Augenchirurgen durchgeführt, die die Anatomie der Augenlider und die Prinzipien der Schönheitschirurgie kennen, was außerordentlich wichtig ist.